Loading Events
22. June, 19:006. July, 19:00

Subversive Characters by System Jaquelinde :: Exhibition

 

 

 

“Subversive Characters”

Künstlerinnen: System Jaquelinde

22.6.2018- 06.7.2018

Opening: 22.6.2018, 19 Uhr

Finissage: 06.7.2018, 19 Uhr

Opening Hours by Appointment

www.system-jaquelinde.com

 

Technik bleibt bei System Jaquelinde immer im Hintergrund, Mittel zum Zweck,  um ihrer klaren visuellen Poetologie einen Begriff von Ausdruck zu verleihen. Die beiden Künstlerinnen sind damit Vorreiterinnen einer Ästhetik des Liebesvollen, die Jahre später von den Hipster-Bewegungen kommerzialisiert wurde.

Hanna Priemetzhofer und Franziska Thurner sind seit 2005 gemeinsam als »System Jaquelinde« aktiv. Ihr starkes Fundament ist die klare Formensprache, ein Bekenntnis zu Typographie und Design, das sich ikonographisch durch die von ihnen mitgestaltete oberösterreichische Sub- und später gar europäische Popkultur zieht und dabei niemals an klarer feministischer und sozialer Haltung verliert. Vielfältig ist ihr Treiben. Neben Bühnenbild, Design, Film, Lehrtätigkeiten an der Kunstuni Linz und Workshops, Musikvideo u.a. für Frau Tomani, Parov Stellar und Multimedia-Installationen.

Sie sind nicht zuletzt eine fixe Verdrahtung zwischen der regen oberösterreichsichen Open-Source Bewegung (mit Servus.at, Radio Fro), kollektiven Kunstschaffens (backlab), sozialem Engagement und Design.

In ihrem Langzeit-Projekt Subversive Characters bündeln sie kritische, alternative sowie nachhaltige Tendenzen und konservieren jene in Form einer Schriftart.

In mindestens 8 europäischen Ländern (Estland*, Österreich, Rumänien, Schweden, Irland, Türkei, Holland, Deutschland, …) werden Aktivist*innen und subversive Initiativen aufgespürt, um mit ihnen zu bestehenden Arbeitsweisen und Strategien in Diskurs zu treten.

Pro Land werden 3–4 Personen anhand von persönlichen Gegenständen, die für ihre Arbeit beispielhaft sind, portraitiert. Diese Gegenstände werden in Form von Buchstaben (English: „characters“) arrangiert und fotografisch festgehalten. Es entsteht eine Buchstaben-Serie, die mit jedem besuchten Land wächst und schlussendlich eine Schriftart mit 26 Lettern umfassen wird.

Das prozesshafte Arbeiten auf den Reisen ist durch filmische, fotografische & textliche Dokumentation auf HYPERLINK “http://www.subversive-characters.com” \h   HYPERLINK “http://www.subversive-characters.com” \h www.subversive-characters.com mitverfolgbar. Die einzelnen Buchstaben werden online von einer textlichen Beschreibung sowie weiterführenden Informationen zur portraitierten Person / Initiative begleitet.

Im Februar 2015 wurden im Zuge einer Artist Residency in Tartu (Estland) drei subversive Charaktere in Form einer investigativen künstlerischen Herangehensweise an die lokale Subkultur portraitiert. So entstanden die ersten drei Letter des Alphabets mit A,– einem Portrait von Siim Vatalin–, B –Ilmar Part – und C – Fideelia Signe Roots.

Zentral bleibt dabei die künstlerische Tätigkeit als eine Form der Kommunikation, des Austausch und der Vernetzung und somit enthoben ihrem reinen ästhetischen Selbstzweck.

Im Zuge ihrer Ausstellung in Wien haben sie das Willy*Fred Hausprojekt – D, unser Kollektiv Mz* Baltazar’s Laboratory –E, und Omas gegen rechts – F portraitiert.

/

System Jaquelinde means technology always remains in the background, in order to lend expression to its clear visual poetology. The two artists are thus pioneers of the aesthetics of kindness, which was commercialized years later by the hipster movements.

Hanna Priemetzhofer and Franziska Thurner have been working together since 2005 as »Jaquelinde System«. Their strong foundation is the clear design idiom, a commitment to typography and design that draws iconographically through the Upper Austrian sub-and later even European pop culture. They have been part of and shaping. Their art work is never losing its clear feminist and social position.

Diverse their activities. Stage design, film, teaching at the Kunstuni Linz, design, and workshops, music video (amongst others for Ms. Tomani, Parov Stellar) and multimedia installations.

Last but not least, they are a fix link between the lively Upper Austrian open source movement (with Servus.at, Radio Fro), collective art creation (backlab), social commitment, and design.

In their long-term project Subversive Characters they combine critical, alternative and sustainable tendencies and preserve them in the form of a charcter.
In at least 8 European countries (Estonia *, Austria, Romania, Sweden, Ireland, Turkey, Holland, Germany, …) activists and subversive initiatives are tracked down to discuss existing ways of working and strategies in discourse.

Per country 3-4 people have been portrayed on the basis of personal items that are exemplary for their work. These objects are arranged in the form of letters (English: “characters”) and photographically recorded. The result is a series of letters that grows with each visited country and will eventually include a full set of latin font with 26 letters.
The process-based work on the journeys is traceable through cinematic, photographic and textual documentation on www.subversive-characters.com. The individual letters are accompanied online by a textual description as well as further information about the person portrayed  initiative.

In February 2015, as part of an artist residency in Tartu (Estonia), three subversive characters were portrayed in the form of an investigative artistic approach to the local subculture. Thus, the first three letters of the alphabet with A, – a portrait of Siim Vatalin, B -Immar Part – and C – Fideelia Signe Roots.
At the same time, artistic activity remains central as a form of communication, exchange and networking and thus removed from its purely aesthetic end in itself.

In the course of their exhibition in Vienna they portrayed the Willy * Fred house project – D, our collective Mz * Baltazar’s Laboratory -E, and grandmas against right – F.

About the artists

Die beiden in Österreich lebenden Künstlerinnen Hanna Priemetzhofer und Franziska Thurner - bekannt als »System Jaquelinde« - arbeiten am Übergang von analoger und digitaler Kunst. Seit 2005 entwickeln sie Projekte für Medienkunst und visuelle Kommunikation. Basierend auf detaillierten Beobachtungen verweben sie verschiedene Materialien, Medien und Techniken, um sowohl reale als auch virtuelle Räume zu schaffen.

/

The two Austrian based artists Hanna Priemetzhofer and Franziska Thurner – known as »System Jaquelinde« – work in the transition of analogue and digital art. Since 2005 they are developing media art & visual communication projects. Based on detailed observations they interweave various materials, media and techniques to create both real and virtual spaces.

Event details

Start:
22. June, 19:00
End:
6. July, 19:00
Door policy:
all genders
Registration:
no registration required
Requirements:
Non
Event Category:

Venue

Mz* Baltazar’s Lab, Wallensteinstraße 38-40/8, 1200 Wien + Google Map