Category: invitation (page 2 of 4)

Workshop Elektro-Installation

am Mittwoch, dem 29. Mai 2013 um 18:00
@ Miss Baltazar’s Laboratory,
Sechshauserstraße 28, 1150 Wien

Für alle, die erfahren wollen, wie mensch richtig eine Lampe anschließt, eine Steckdose auswechselt, wie Stromkreise abgesichert sind …und vieles mehr!

Wir werden uns Grundlagen von 230V Installationen aneignen, und im praktischen Teil werden wir der Elektrik im Laboratory auf den Zahn fühlen.

Keine Vorkenntnisse erforderlich, vorhandenes E-Werkzeug bitte mitbringen!

Der Workshop ist für Frauen und trans* Menschen.

Workshop für 10-12 jährige Mädchen in der UniGraz@Museum, 24.Mai 2013: 15-18h

Schon mal ein Handy kaputt gemacht? In diesem Workshop nehmen wir alte Handies auseinander, um mit den darin zum Vorschein kommenden Schätzen und Einzelteilen kleine, sich bewegende Kunstwerke zu bauen. Die wertvollen Metalle, Elektronikteile und Chips im Inneren der Handies werden auf diese Art einem neuen Zweck zugeführt. Es macht Spass, Technologie auf diese Art zu demystifizieren und Schaltkreise zu erfinden, die Geräusche, Licht und Bewegung erzeugen können. Bau dir bei Miss Baltazar`s Lab dein eigenes kleines Elektromüll-Haustier!

Organisiert von www.gisalab.at

 

in der UniGraz@Museum, 24.Mai 2013: 15-18h

Adresse:
Karl Franzens Universität
Hauptgebäude –
Universitätsplatz 3

robos2 robos reverse_engineering look_into_my_screen_baby helfen bling_bling

 

 

 

LILYPAD ARDUINO INTRODUCTION

Dear Baltazarians,

Today a 6pm is a Lilypad Arduino workshop by Stefanie Wuschitz

Please bring a laptop and textiles!

Sechshauserstraße 28
1150 Vienna

Material costs: 5 EUR

Heute findet ein Lilypad Workshop in Miss Baltazar’s Laboratory statt! Du kannst mit dem Lilypad-Arduino tragbare, textile Elektronik herstellen und reaktive Schaltkreise aus Stoff nähen. Bring bitte einfach Nadel, Faden und Laptop mit! Wir besorgen leitenden Stoff und Elektronikteile!

Die Türpolitik des Workshops ist:

Female and trans people only.
Nähmaschinen sehr herzlich willkommen!

Materialkosten:
5 euro


Glaubst du Rania Mleihi Luftsteuer – OPENING Samstag, 13.4. Performance at 18:00

rania_exhibition

 

 

 

 

 

 

 

 

In einer interaktiven Schaufenster Show reflektiert Rania Mleihi ihre private Situation in Bezug auf den derzeitigen Krieg in Syrien. Ausgehend von ihrer persönlichen Erfahrung beschreibt sie einen sehr spezifischen mentalen Zustand. Sie fragt, wie stark die Intensität des Erlebens und die persönliche Involviertheit vom INNEN oder AUSSEN abhängt. Wie funktioniert der menschliche Geist in Phasen der Isolation und im Ausnahmezustand? Wenn wir nur noch Eindrücke und Bilder aus der Vergangenheit zur Verfügung haben?

Die Schnittstelle zwischen ZuschauerIn und Performerin wird durch Rania Mleihis partizipative Taktik zur eigentlichen Plattform des gemeinsamen Erlebens.

Sie spielt bewusst mit der Reduktion der Mittel bei gleichzeitig starkem Fokus auf minimalste Handlungen, um eine intensive kollaborative Performance zu generieren.

 

Die Künstlerin hat das Projekt speziell für diesen Raum entwickelt. Die reaktive Installation thematisiert Angst und Otherness, um mit den anwesenden ZuschauerInnen eine Geschichte zu erzählen, die sich aus den Erlebnissen aller zusammensetzt.

“Glaubst du” handelt von uns allen an unterschiedlichen Standpunkten

 

Über die Künstlerin

Rania Mleihi wurde 1983 in Damaskus (Syrien) geboren, wo sie Theaterwissenschaft studierte. Ab 2003 war sie als Dramaturgin, Regiesseurin und Produzentin am syrischen National Theater tätig. 2008 gründete sie ihre Performing Arts Company, mit der sie an zahlreichen Festivals teilnahm, nicht nur im Nahen Osten, sondern weltweit, unter anderem dem OutGame Festival in Dänemark, dem Edinburgh Festival in Schottland und dem Luminato Festival in Canada.

 

In ihrem jüngsten Projekt InSight Syria, in dem Rania Mleihi selbst als Schauspielerin auftritt, thematisiert sie die syrische Revolution. 2012 wurde dieses dokumentarisches Theaterstück in München (Deutschland) uraufgeführt.

Ihrer Überzeugung nach birgt der menschlichen Körper und dessen Bewegung die Möglichkeit, Themen zu behandeln, denen Worte nicht gerecht werden können. Daher spielen verborgene menschliche Gefühle eine wichtige Rolle in ihren Arbeiten. Dabei vermeidet sie jedoch verallgemeinbare Aussagen. Indem sie dem Publikum ein Puzzle von Bildern anbietet, kann der/die ZuseherIn diese individuell in unterschiedlichen Formen  zusammenfügen.

The Syrian artist Rania Mleihi will be opening her first solo exhibition on the 13th April in Vienna at the new Viennese exhibition hall, Luftsteuer – showwindow project at Sechshauserstraße, 28 . 1150 Wien.

First show in Vienna by Syrian artist Rania Mleihi in  “Luftsteuer . show window project by Mz Baltazar’s Laboratory, titled “Glaubst du?”

 

Rania Mleihi proposes an interactive performance in the window shop room reflecting a very personal situation focusing on a specific emotional state.

Based on her personal experience of the ongoing conflict in Syria, she is asking the question of how much being “IN or OUT” affects the quality of personal involvement.

How does the mind function when we feel isolated and disabled? When all we have got are impressions and images from the past?

Through its participatory approach the show turns into a shared experience between performer and audience.

By reducing the amount of materials and prolonging her actions, Rania Mleihi consciously makes use of restricted resources to create an intense collaborative performance.

The artist`s piece is a site-specific and reactive installation dealing with issues of anxiety and otherness. Together with the audience she will create a story that touches upon everyone’s experiences.

“Glaubst du”.. is about all of us in different layers.

 

About the artist:

Rania Mleihi was born in Damascus, 1983.

She studied theater studies in Damascus/ Syria. She started presenting her work with the National Theater in Syria since 2003. She worked as a dramaturge/ director/ and as a producer.

In 2008 she established her performing arts company in Damascus and she performed and took a part in different festivals in the Middle East and worldwide such as OutGame festival in Denmark, Edinburgh festival in Scotland and Luminato festival in Canada.

Her latest project was “InSight Syria” a documentary theater play about the Syrian revolution which was performed in Munich/Germany 2012 where she participated as an actress.

She believes that body and motion express what words can’t tell. In her works she focuses on the inner feelings of the human being. She creates her work in the form of a puzzle giving the audience images to put together the way they want, avoiding pre-made conclusions.

About Windowshop project & Mz Baltazar’s Laboratory

The mission of the Luftsteuer Exhibition Project (2013) is to encourage and support solo exhibition projects by artists who call themselves women or trans. The exhibition program is a Mz. Baltazar’s Laboratory project, currently based in a ground-floor atelier at Sechshauserstraße 28, in 15th district, Vienna. Mz. Baltazar’s Laboratory is non-profit organization that playfully demystifies technology by opening up a world where learning new technological tools is fearless, interesting and clear for creative women of all ages. Mz. Baltazar’s participants and organizers come from different backgrounds and mindsets to exchange equipment, knowledge, build circuits, play with DIY electronics and interactive art. We encourage each other to learn new tools and collaborate in theory and art groups, workshops and meetings, therefore creating a tech women community.

 

Notes for editors:

Exhibition dates 23th March – 7th April

Exhibition (inside) space, open during the exhibition and other days by appointment to mbl-orga@lists.metalab.at.

High resolution images and logos are available on request.

 

Contact detail/ enquires:

Lale Rodgarkia Dara, Mz Baltazar’s Laboratory. Tel: 06505425253 Email: lale@speis.net

Web: www.mzbaltazarslaboratory.org/

 

 

 

 

 

 

 

OPENING AT SCIENCE FRICTION, COPENHAGEN

After an intense workshop at the makerspace LABITAT

we now proudly present the work developed during the week

on FRIDAY, March 29th at 7pm

Sankt Hans Gade  26

Science Friction

 

MzBL Exhibition3

 

 

 

 

 

Continue reading

GENERALVERSAMMLUNG – GENERAL ASSEMBLY

Liebe Baltazarinnen!
(please scroll for english version)

∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆

Nach unserer wilden und schönen, offiziellen
Raum-Eröffnung letztes Wochenende, gibt es nun
viele Neuigkeiten und Möglichkeiten zu besprechen!

Wir möchten euch daher zu einer Generalversammlung einladen,
an der es darum gehen wird, wie wir als Kollektiv
zukünftige
kreative Prozesse, Workshops
sowie die
Kommunikation untereinander

gestalten möchten!

 

∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆

am 28.11. 18:00

GENERALVERSAMMLUNG
SECHSHAUSERSTRASSE 28,

1150 WIEN

 

∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆∆

 

 

ENGLISH VERSION:

Dear Baltazarians!

After the wild and beautiful official opening of our new space last weekend there are many news to share and potential possibilities to discuss!

We would therefore like to invite you to our GENERAL ASSEMBLY, in which we will think about how to transform creative processes, workshops and internal communication forms in the future!

 

28th of November at 18:00

GENERAL ASSEMBLY
SECHSHAUSERSTRASSE 28

1150 VIENNA

 

 

Switch On, Switch Off

WORKSHOP:  ‘Switch On, Switch Off’,
 a creative workshop for people who shy away from technology

with Joëlle Bitton (FRANCE)

WHEN: Friday 01.06.2012, at 2pm – 6 pm (you  can drop by at any point)

WHERE: PUBLIC SPACE “HOF 7” in Museumsquartier, Innenhof, neben Architekturzentrum Wien


Switch On Switch Off is a workshop on the basics of digital interaction in the physical world. Participants hack their bodies and their environment, turning them into the switches that activate and inactivate simple electronic circuits. A team of artists and designers guide them as they try and invent creative interactive gestures.

For beginners and pros

Switch On Switch Off is a interaction workshop for people of all ages, from all backgrounds, including absolute beginners and people who typically shy away from technologies. The main idea is to keep it simple —  not simplistic. More advanced practitioners can also get a lot from the simplicity of the workshop, being able to quickly iterate and try things. The constraint of  a very simple building block is in fact liberating, as you concentrate on the gestures and the scenario.

Bio
Joëlle is a new media artist, a human-computer interaction researcher and a traveller. She looks at the creative uses of technology and their potential social impact in the ‘Social Inclusion through the Digital Economy” (SiDE) research program at Culture Lab, Newcastle University. She pursued similar questions at Media Lab Europe in Dublin, between 2002 and 2005, in the research group “Human Connectedness”, with the projects “RAW” and “Passages”.
She co-founded in 2000 in Vienna an experimental collective “`Superficiel” in support of works that explore, among other things, the ideas of surface, screen, and body movement as interfaces.
In 1999, Joelle holds a postgraduate degree from the University of Sorbonne in History of Techniques. Her thesis, “Les Machines de l’Imaginaire” describes the impact of emerging technologies and networks on the 19th century European society.
She also co-organises Dorkbot Paris events.

Freelance Künstlerin sein

Mi 30.05., 19h

An Analog Artist working in a Digital World

Workshop mit Nicole Boitos (USA)

Nicole Boitos wird in diesem Workshop über ihre Arbeit als Freelance Künstlerin sprechen. Es geht dabei insbesondere um die Vernetzung mit internationalen KundInnen und KuratorInnen. Obwohl Nicole in ihrer künstlerischen Arbeit analoge Methoden anwendet, sind Webtechnologien für die Präsentation und Vermarktung derselben Arbeiten unabdingbar geworden. Das gesamte soziale Netzwerken, Bewerben und Ausstellen ihrer Arbeiten sowie die Kommunikation mit internationalen PartnerInnen und KundInnen erledigt sie ausschließlich über online Netzwerke.

www.nicoleboitos.com

MOVING OBJECTS


workshop mit stefanie wuschitz

mittwoch, 20h, 25.4.2012
miss baltazar’s laboratory

In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit der Steuerung von Bewegung in künstlerischen Installationen. Durch kleine Rädchen, Motoren und Schaltungen werden Objekte gedreht, beklopft, geschüttelt, zum Pulsieren oder Aufsteigen gebracht. Wir wollen mit diesen Techniken versuchen, wilde, neue Geschichten zu erzählen. Kein Vorwissen über Elektronik notwendig.
moss
making moss move

WER… HAT AN DER UHR GEDREHT?

Mittwoch, den 18. April von 19:00 – 22:00 Uhr
HELGA KÖCHER

sommerzeit_beginn

Workshop zu Zeitmanagement.


Der Workshop ist ganzheitlich angelegt. Zusammen mit den Teilnehmerinnen wird Helga Köcher über eine Mentalitätsanalyse Schwerpunkte zur Selbstorganisation herausarbeiten, um von daher zu Tools für adäquates Zeitmanagement zu kommen.


LOCATION:  Miss Baltazar

Museumsquartier – Q21,

Electric Avenue 2.Stock

(Eingang bei Eikon – Blumenstrauß, über der eSeL-Rezeption

Museumsplatz 1, 1070 Wien)

« Older posts Newer posts »

© 2019 Mz* Baltazar's Lab

Theme by Anders NorenUp ↑